Tai Chi Chuan

 

Tai Chi Chuan fördert das Wohlbefinden, die  Gesundheit und Fitness.

Eine chinesische Weisheit  besagt, durch Tai Chi Chuan wird man  

                       

geschmeidig wie ein Kind,

gesund wie ein Holzfäller und

gelassen wie ein Weiser.

Tatsächlich ist  Tai Chi Chuan eine Bewegungskunst, die viele positive Eigenschaften in sich vereint. Herausragend  sind die Steigerung der individuellen Vitalität, die Kultivierung des Ch‘i (der Lebensenergie), Gelassenheit und eine umfassende Entspannung.


Von Nichts kommt (leider) Nichts


Um die oben beschriebenen Resultate durch Tai Chi Chuan erzielen zu können, braucht man vor allem Frede am Üben und einen gut ausgebildeten  Lehrer.


Die Bewegungen des authentischen Yang-Stils werden ruhig und fließend ausgeführt. Sie  öffnen und entspannen Körper und Geist. Die Atmung und das Ch‘i kommen in ihren natürlichen Fluss und führen zu mehr


Gesundheit         -          Beweglichkeit           -          Gelassenheit.

Chuan - die Faust

In meiner Tai Chi Chuan Schule unterrichte ich das authentische Tai Chi Chuan der Familie Yang, den authentischen Yang Stil, wie ich ihn seit über 20 Jahren in der ITCCA von Meister K. H. Chu, Andreas Heyden (und früher Frieder Anders) vermittelt bekomme.

Neben der Tai Chi Form (auch Taiji) unterrichte ich  zum authentischen Yang-Sil gehörende Waffenformen, die Tai Chi Fighting Form, Ch‘ikung (Qigong), Meditation, Taoistische Entspannungsübungen, Push-Hands (Tui Shou) und Ta Lu Formen, sowie die dazugehörigen Vertiefungsstufen.

Jede einzelne Vertiefungsstufe wurde durch Meister Chu geprüft und autorisiert.